Sidebar

Ganz entspannt ins neue Jahr

Letzte Aktualisierung am 30. Dezember 2014.

Silvester ist ein von festen Ritualen geprägtes Fest. Rituale vermitteln ein Gefühl der Sicherheit und und Kontinuität und daher heißt es jedes Jahr wieder: The same procedure as every year!

Kaum hat das neue Jahr begonnen, stoßen in ganz Deutschland die Menschen mit einem Glas Sekt an, wünschen den Umstehenden ein frohes neues Jahr und kramen ihr Handy hervor. Schließlich müssen auch alle anderen Verwandte, Bekannte, Arbeitskollegen und Facebookfreunde erfahren, dass man wider allen Erwartens das neue Kalenderjahr doch noch erlebt hat. 

In Zeiten von WhatsApp und mobilen Facebookclients werden die die Mobilfunktbetreiber vielleicht einen Rückgang an SMS bemerken, aber nichtsdestotrotz wird auch dieses Jahr pünktlich zu Neujahr in ganz Deutschland und darüber hinaus ein emsiges Simsen einsetzen.

Ich werde da allerdings nicht mitmachen, sondern mir noch etwas zu trinken nehmen und entspannt dem ganzen Treiben zusehen. Denn ich habe meine ganzen Neujahrsgrüße schon heute vorbereitet. Und mein Server wird sich dann zuverlässig darum kümmern, dass sie auch pünktlich versandt werden.

Um den Aufwand in Grenzen zu halten, habe ich dafür ein einfaches Pythonscript geschrieben: https://github.com/weddige/silvestermails. In der Datei recipients.txt werden – in jeweils einer Zeile, von einem Tabulator getrennt – E-Mail und Name der Empfänger festgelegt. In body.txt steht der Text der Neujahrswünsche. Der Platzhalter {name} erlaubt eine gewisse Personalisierung. Früher habe ich ein Bashscript genutzt, dass individuelle Texte für jeden Empfänger hatte. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob der Mehrwert den zusätzlichen Aufwand wert war.

Um die Mails jetzt Termingerecht zu verschicken, braucht es nur noch einen Computer mit Linux (der allerdings laufen muss) und den Befehlt at. Dann steht dem entspannten Genuss von Silvester nichts mehr im Weg.

Kommentare

Kommentare deaktiviert.

Pingbacks

Pingbacks sind deaktiviert.