Sidebar

Cyrcus

Letzte Aktualisierung am 1. Juli 2014.

Cyrcus

Gestern konnte ich Jan C. Müller von Cyrcus interviewen. Cyrcus spielt am Freitag auf dem TUNIX.

Hallo Cyrcus,

Euch gibt es jetzt seid 13 Jahren. Was unterscheidet Cyrcus von heute von Cyrcus 2007 und Cyrcus von 2001?

Ich glaube, wenn man das spezifizieren will, kann man natürlich sagen die Besetzung. Ich bin ja erst seit drei oder vier Jahren dabei. Ich kenne die Band allerdings schon seit ihrer Gründung. Damals habe ich mit einer anderen Band viel mit denen zusammen gespielt und dementsprechend auch die musikalischen Veränderungen miterlebt, die nicht nur mit den Sängerwechseln kamen. Das ist eine Band, die schon lange dabei ist, bei der sich musikalisch unheimlich viel getan hat. Die kam aus so einer alternativen New Metal Ecke und hat heute wirklich einen eigenen Stiel gefunden, den ich auch so bei anderen Bands nicht wirklich kenne. Ich will jetzt auch nicht sagen, dass wir das Rad neu erfunden haben, aber die Band ist über die Jahre gereift und hat wirklich ihren eigenen Stil gefunden. Wenn man alte und neue Cyrcussachen anhört, wird man da einen großen Unterschied hören, der jetzt nicht nur der Gesang ist.

Welche Rolle nimmt die Musik und die Band in eurem Leben ein?

Oh, das ist schon eine ziemlich große! Wenn du eine Band wirklich ernsthaft verfolgst, ist eine Band wie eine zweite Familie, wie ein zweiter Job. Entsprechend viel Zeit nimmt so eine Band dann auch ein. Da steckt natürlich jeder viel Zeit, Energie und Leidenschaft rein. Eigentlich sind wir jeden Tag mit der Band beschäftigt.

Ihr kommt aus NRW. München ist da ja nicht direkt um die Ecke. Wo kommt ihr mit der Band rum?

In Deutschland überall und auch ins benachbarte Ausland immer wieder mal. Das ist als Band ja auch wichtig. Du musst dir, selbst wenn du gar keinen Bekanntheitsgrad hast, dir sprichwörtlich den Arsch abtouren, um das mal so salopp zu formulieren. Je öfter du herumreist, desto mehr Leute erreichst du in den Städte. Gerade nach München kommen wir mittlerweile sehr gerne.

Welche Bands haben euch denn musikalisch geprägt?

Das ist immer so bisschen die Gretchenfrage. Da würde jetzt jeder was anderes sagen. Ich weiß, dass unser Gitarrist, der Andi, sehr beeinflusst ist von Alexisonfire. Bei mir kommen Bands zusammen, wie Pantera oder Faith No More. Ich glaube da hat jeder seine eigenen Bands, aber das sind sehr viele und wir kommen auch nicht alle aus der gleichen Ecke. Das ist so bisschen ein Sammelbecken.

Und unabhängig von der musikalischen Seite: Woher nehmt ihr die Inspiration für die Texte?

Das können Sachen sein, die dich im Kleinen beschäftigen, das können Sachen aus deinem persönlichen Umfeld sein, Situationen denen du ausgesetzt warst, denen Freunde ausgesetzt waren; Das kann sein, dass du morgens mit dem ersten Kaffe vor den Nachrichten sitzt und dich etwas richtig aufregt. Das kommt auch bisschen dadurch zustande, dass auf dem Album Coulrophobia die Texte nicht ausschließlich von mir sind, sondern auch einige Texte von Andi dabei sind und wir auch Texte, die wir zusammen geschrieben haben. Dementsprechend ist das ähnlich weit gefächert. Der eine geht mit dem Interesse oder der Idee an einen Text heran, dann kommt vom anderen vielleicht noch was. Manchmal kommen viele Blickwinkel zusammen, manchmal kontrastieren die auch ein bisschen. Das ist jetzt vielleicht eine etwas schwammige Antwort, aber das ist auch ein weites Feld.

Wenns so ist, dann ist es so. Was erwartet ihr euch vom TUNIX?

Das kann man fast auf jede Show anwenden. Natürlich hoffen wir, dass die Leute Spaß haben, mindestens genauso sehr wie wir, und dass die Leute Bock haben uns wieder zu sehen und alle zusammen einen schönen Abend haben. Und natürlich hofft man immer auf eine volle Hütte, in der richtig der Punk abgeht.

Wir waren ja vor einer Weile schon mal auf dem StuStaCulum und da hat uns echt überrascht, was an dem Abend alles abging. Das Publikum hat uns wirklich weggepustet!

Gibt es irgend ein Lied, dass du als Einstimmung auf euren Auftritt empfehlen würdest?

Man kann auf unserem Facebookprofil in das Album rein hören und sich auf einschlägigen YouTube-Kanälen einstimmen. Im Moment würde ich sagen: Mein heißer Anspieltipp ist After the Rain. Das ist das neuste Video und auf jeden Fall ein Partyvideo. Eigentlich ist ein Cyrcus-Gig immer eine Party und damit ist das genau das richtige.

Ein paar Worte an unsere Leser, bzw. die Besucher des TUNIX?

Wir freuen uns auf euch. Ich hoffe ihr freut euch mindestens genauso sehr auf uns. Und wenn wir alle gut zusammen arbeiten, können wir einen richtig schönen Abend haben, an den sich hoffentlich niemand mehr erinnern wird.

Kommentare

Kommentare deaktiviert.

Pingbacks

Pingbacks sind deaktiviert.